fbpx

Ein digitales Mitmach-Programm für Kinder

Wir möchten, dass jedes Kind die Chance bekommt, eigene Stärken zu entdecken und sein Leben selbstbewusst zu gestalten. Dank einer Förderung aus Mitteln der Deutschen Fernsehlotterie übertragen wir unseren Camp-Ansatz in den kommenden drei Jahren in die digitale Welt und ermöglichen es Kindern bundesweit, ihre Potenziale zu entfalten.

Die Idee: Fähigkeiten für heute, morgen und übermorgen

Mit unserem Kursangebot „Lieblingsstunde“ möchten wir das Wohlbefinden von Kindern im Alter von 8 bis 13 Jahren stärken. Das Programm vermittelt auf interaktive und spielerische Weise Selbstwahrnehmung, Selbstwirksamkeit und Selbstvertrauen. In digitalen Live-Kursen geben wir Kindern Methoden an die Hand, um mit den Herausforderungen des Alltags umzugehen. Geschulte Trainer:innen schaffen den Raum, um miteinander zu wachsen und eigene Lösungen zu finden. Der Fokus liegt dabei auf einer stärkenden Haltung und dem Glauben, dass jedes Kind den eigenen Weg finden und gehen kann.

Tragen Sie sich hier ein, um mehr über das digitale Mitmachprogramm für Kinder zu erfahren:

Wir informieren Sie, sobald eine erste Version verfügbar ist und wir beginnen, sie mit Kindern zu testen.

Workshops & Vorträge

Um eine möglichst große Vielfalt an Familien einzubinden, bieten wir aktuell Workshops für Schulen und Vorträge in Familienzentren an. 

Für Lehrkräfte: In einer Schulstunde oder einer Doppelstunde vermitteln wir die Grundlagen zum Thema Glück und Wohlbefinden und gehen danach in einen kreativen Austausch mit der Klasse.

Für Familienzentren: Wir halten einen Vortrag für Eltern an, die ihre Kinder in der Schule und im sozialen Alltag stärken wollen. Angebot für Familienzentren (PDF)

Falls Sie Fragen dazu oder zu unserem digitalen Mitmachprogramm „Lieblingsstunde“ haben können Sie sich einen Termin per Calendly buchen.

 

Das Projekt: Kleine Schule des Glücks

Mit einem kleinen Team entwickeln wir in den kommenden drei Jahren (bis 2026) ein digitales Programm und bringen es in möglichst viele Familien. Basierend auf den Erfahrungen aus den Camps, den Grundlagen der positiven Psychologie und gemeinsam mit unseren künftigen Trainer:innen und Nutzer:innen entsteht ein Angebot, das insbesondere auch bei Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien ankommt. Mit einer agilen Vorgehensweise und einer zielgerichteten Kommunikation stellen wir sicher, dass wir möglichst viele Kinder und Eltern erreichen.

Die Zahlen zum seelischen und körperlichen Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen zeigen einen deutlichen Handlungsbedarf für präventive Ansätze (DAK Kinder- und Jugendreport 2023). Je früher Kinder erfahren, wie sie stabile Beziehungen aufbauen und sich selbst wirksam erleben, desto besser können sie ihre eigene Zukunft mitgestalten. Als wissenschaftliche Grundlage nutzen wir die Ansätze der positiven Psychologie und übersetzen sie in kindgerechte Formate. Durch eine menschzentrierte Vorgehensweise stellen wir sicher, dass wir die Bedarfe von Kindern und Eltern abdecken. Dabei ist uns auch eine soziale Preisgestaltung wichtig, die wir unter anderem durch die Arbeit mit ehrenamtlichen Trainer:innen ermöglichen möchten. Das Projekt läuft bis Ende 2026 und soll sich langfristig selbst tragen.

                                                                                                                           Das Projekt ist gefördert von: